Ball_rotball_grauBall_rot

Heimspiel 1.FC Nürnberg vs. Eintracht Braunschweig

Der 1.FCN Fanclub Waldmünchen besuchte  am 22. Februar das Heimspiel 1.FC Nürnberg gegen Eintracht Braunschweig.

FCN-EintrBraunschweig 2014

weitere Foto's finden sie unter Fotos 2014.
 
Unglaublicher Nachmittag im Nürnberger Grundig Stadion. Vor 36.657 Zuschauern schlug der 1. FC Nürnberg Eintracht Braunschweig mit 2:1 (0:1) - und das obwohl der Club rund eine Stunde in Unterzahl agieren musste. Die Tore für die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek erzielten Hiroshi Kiyotake (46.) und Tomas Pekhart (47.). Zum Held des Tages avancierte Raphael Schäfer, der zwei Elfmeter parierte.

Braunschweig setzte den Club im Spielaufbau früh unter Druck und provozierte die Verbeek-Elf so immer wieder zu Fehlern. Der Club tat sich schwer, gefährlich in die gegnerische Hälfte  zu kombinieren und kam so kaum zu zwingenden Szenen. Braunschweig schaltete nach Ballgewinn immer wieder schnell um und führte zur Pause nicht unverdient mit 1:0 durch    Kumbela in der 35. Minute.

Direkt nach dem Wiederanpfiff drehte der Club die Partie mit einem Doppelschlag.46. Minute Hiroshi Kiotake, 47. Minute Tomas Pekhart. Fortan entwickelte sich ein echter Krimi, in dem beide Teams jeweils einmal vom Elfmeterpunkt scheiterten. Braunschweig drückte auf den Ausgleich, doch der Club stemmte sich mit Mann und Maus dagegen und brachte den Sieg    mit Leidenschaft und Hingabe nach Hause.

Trainer Gertjan Verbeek nahm im Vergleich zum Spiel in Augsburg zwei Änderungen in der Startelf vor. Mike Frantz kehrte nach überstandener Verletzung zurück ins Team und ersetzte Ondrej Petrak im defensiven Mittelfeld. Auf dem rechten Flügel begann Timo Gebhart anstelle von Robert Mak. Wie gewohnt agierte der Club im 4-1-4-1-System, in dem Martin Angha auf der rechten Abwehrseite erstmals vor heimischem Publikum von Beginn an ran durfte.

Nach der Roten Karte für Per Nilsson wechselte Verbeek sofort aus und brachte Ondrej Petrak für Timo Gebhart. Der Tscheche ging für Nilsson in die Innenverteidigung. In der Pause wechselte der Club-Coach erneut. Für Adam Hlousek kam Tomas Pekhart in die Partie. Fortan agierte der 1. FCN mit zwei echten Spitzen. Rund 20 Minuten vor dem Ende ging Kiyotake vom Feld und Emanuel Pogatetz feierte sein Comeback in der Innenverteidigung. Javier Pinola rückte dafür ins Mittelfeld.

 

Spielinformationen


1. FC Nürnberg:

Schäfer - Angha, Nilsson, Pinola, Plattenhardt - Frantz, Gebhart (34. Petrak), Feulner, Kiyotake (69. Pogatetz), Hloušek (46. Pekhart) - Drmic
Reservebank
Rakovsky, Dabanli, Pogatetz, Campaña, Mak, Pekhart, Petrak
Trainer
Gertjan Verbeek
Eintracht Braunschweig:
Petkovic - Kessel, Bicakcic, Correia, Reichel (78. Ademi) - Theuerkauf, Boland, Pfitzner (78. Vrancic), Hochscheidt - Kumbela, Nielsen
Reservebank
Later, Dogan, Henn, Washausen, Kratz, Vrancic, Ademi
Trainer
Torsten Lieberknecht
So fielen die Tore:
1. FC Nürnberg
46. Hiroshi Kiyotake 1:1
47. Tomas Pekhart 2:1
Eintracht Braunschweig
34. Domi Kumbela 0:1
Stadion
Grundig-Stadion
Datum
22.02.2014 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Daniel Siebert
Zuschauer
36657