Ball_rotball_grauBall_rot

Heimspiel 1.FC Nürnberg vs. Werder Bremen !!!

Hallo Clubfans!

Der 1.FCN Fanclub Waldmünchen besuchte  am 17. September das Heimspiel des 1.FC Nürnberg gegen Werder Bremen.

FCN-WerderBremen

weitere Foto's finden sie unter Fotos 2011.

Zunächst hieß es einmal Abschied nehmen von einem, der 14 Jahre in Diensten des 1. FC Nürnberg stand: Andy Wolf. Der langjährige Club-Kapitän schnürt seit Juli 2011 die Fußballschuhe für den SV Werder Bremen und bekam beim ersten Wiedersehen im ehemals heimischen Stadion von Sport-Vorstand Martin Bader und dem Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Schramm als Dank für die geleisteten Dienste eine eingerahmte Collage mit seinen schönsten Erinnerungen an Nürnberg überreicht, samt Standing Ovations von Zehntausenden im Stadion.

Doch als der Anpfiff ertönte hieß es, die Emotionen beiseite zu lassen. Die Partie begann vielversprechend, der Club griff früh an. Für den ersten gefährlichen Vorstoß zeichnete Timmy Chandler verantwortlich, dessen weite Flanke von der rechten Seite ihre Flankenwirkung zwar verfehlte, aber fast unter dem linken Lattenkreuz durchgerutscht wäre (13.). Die nächste gute Szene hätte ebenso die Führung bedeuten können, als Christian Eigler 22 Meter alleine vor dem Tor von Keeper Tim Wiese mit einer klaren Notbremse von den Beinen geholt wurde - Eigler wäre durch gewesen. Mendlers anschließender Torschuss erfolgte zudem nach dem Pfiff von Dr. Jochen Drees (17.) - so blieb es beim 0:0, Tim Wiese musste mit Rot vom Platz.

Werder von nun an dezimiert spielte jedoch unerschrocken weiter und wurde mit der einzigen Chance der ersten Hälfte direkt belohnt: Ex-Cluberer Mehmet Ekici spielte sich auf Vorlage Pizarros frei und legte die Kugel für Alex Stephan unhaltbar ins lange Eck - 0:1 (24.). Ab diesem Zeitpunkt übernahm der Nürnberger Regen jedoch die Hauptrolle. Immer stärker entlud sich der Nachmittagshimmel - sogar Hagel mussten die Spieler auf dem Feld hinnehmen und alle im Stadion sehnten ob der zunehmenden Unbespielbarkeit des Platzes den Halbzeitpfiff herbei.

Noch in der Pause tauchte die Sonne wieder auf und mit 20-minütiger Verspätung, in der das Wasser vom Feld fließen konnte, ging es wieder auf den Platz. Trainer Dieter Hecking stellte auf volles Risiko um, bescherte Angreifer Albert Bunjaku sein Comeback und nahm Javier Pinola vom Feld. Mit einer Drei-Mann-Defensive stürmten elf Cluberer gegen zehn schier verbarrikadierende Werderaner an und es hagelte diesmal Chancen im Minutentakt. Feulner aus der Distanz (46.), Eigler allein vor Mielitz (47.), Esswein nach Ecke (48.) - immer war ein Bremer Bein im Weg.

Die Eckballstatistik - 13:0 nach 90 Minuten - sprach in diesem Spiel Bände und es sollte auch eine Standardsituation sein, die zum hochverdienten 1:1 führen sollte: Nachdem auch Mak für Mendler ins Spiel gekommen war brachte Markus Feulner in der 62. Minute einen Eckball (es war der sechste) mustergültig in den Strafraum, der lange Wollscheid stieg hoch und senkte seinen Kopfball per Aufsetzer durch Prödls Beine in den Kasten.

Die Freude war groß im Achteck und der Nürnberger Ansturm ging munter weiter, weswegen Thomas Schaaf seine Abwehr mit Naldo noch weiter verstärkte (65.). Die ganz klaren Chancen blieben in der Schlussphase jedoch aus, auch Wießmeier (für Esswein) konnte die Offensive gegen die sehr kompakte Mannschaft aus Bremen nicht entscheidend beleben.

Spielinformationen

1. FC Nürnberg:

Stephan - Pinola (45. Albert Bunjaku), Wollscheid, Klose, Chandler - Simons, Esswein (78. Julian Wießmeier), Hegeler, Feulner, Mendler (60. Robert Mak) - Eigler
Reservebank
Uphoff, Bunjaku, Mak, Judt, Cohen, Plattenhardt, Wießmeier
Trainer
Dieter Hecking
Werder Bremen:
Wiese - Arnautovic (18. Sebastian Mielitz) - Fritz - Hunt - Prödl - Ignjovski - Ekici (65.  Naldo) - Sokratis (5. Lukas Schmitz) - Wolf - Pizarro - Bargfrede
Reservebank
Mielitz, Naldo, Wesley, Rosenberg, Schmitz, Trinks, Thy
Trainer
Thomas Schaaf
1. FC Nürnberg
62. Philipp Wollscheid 1:1
Werder Bremen
24. Mehmet Ekici 0:1
Stadion
easyCredit-Stadion
Datum
17.09.2011 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Dr. Jochen Drees
Zuschauer
43121